Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps

By | March 12, 2019
Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps

Frische Ware durch Direktimport. Kein Bio-Produkt nach der EG-Öko-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 834/2007). Alle Zutaten aus konventionellem Anbau.

  • Support joint and tendon health
  • Supports skin health during UV and sun exposure
  • Supports eye health
  • Supports anti-aging through cellular health
  • Supports healthy immune function

Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 34,70

Angebotspreis:

3 thoughts on “Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps

  1. Anonymous
    24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Deutlicher Rückgang von Entzündungen, die mich schon sehr lange gequält hatten, 26. November 2017
    Von 
    Ronald Baj

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps (Badartikel)
    Hatte im Körper ständig Entzündungen,die größere Schmerzen verursachten. Seit der Einnahme von Bio Astin sind diese verschwunden. Auch die Sehschärfe hat sich ein bisschen verbessert
  2. Anonymous
    14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gut für die Haare, macht munter, 23. Januar 2018
    Von 
    Anais

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps (Badartikel)
    Was kaum einer erwähnt. Nach einer Weile (bei mir 3-4 Wochen), fallen nach dem Waschen wesentlich weniger Haare aus. Grundsätzlich gibt es weniger Haarverlust. Die Wimpern werden dichter. Man sieht es sehr gut, man sollte dem nur Präparat etwas Zeit geben. Man wird vitaler, munterer, braucht weniger Schlaf und Kaffee.
    In den Zeiten der Erkältungswellen wird man schneller fit, bzw. bleibt als einziger gesund.
    Wegen der Wirkung auf die Gelenke bin ich bei mir nicht so sicher. Das ist bereits meine fünfte Packung. Ich nehme Astaxanthin gerne als Kur.
    Gerne zu schnelleren Revitalisation nach Krankheiten, OPs, im Sommer, oder für die Haarstärkung.
  3. Anonymous
    415 von 424 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Bio-Astin wirkt zweifelsfrei und effektiv!, 5. Dezember 2016
    Von 
    Michael777 (Bonn)

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps (Badartikel)

    Als eine Person welche nun seit vier Jahren regelmäßig Astaxanthin als „Nahrungsergänzungsmittel“ zu sich nimmt, habe ich lange damit gewartet eine Rezension zu schreiben. Zum einen bin ich kein Freund des NEM- und Vitamin-Wahns. Zum anderen ist mein ältester Sohn Pharmazeut und mein Schwiegersohn Arzt, so dass ich mir gerne schon einmal von ihnen Studien zu der Wirksamkeit vieler Präparate angeschaut habe. Die Langzeitergebnisse fand ich oft mehr als ernüchternd…

    Ich selbst war leidenschaftlicher Läufer bis hin zum Halbmarathon, litt aber seit über 15 Jahren an einem Tarsaltunnelsyndrom. Eine OP schlug fehl, die Entzündungen im Bereich der Fußgelenke waren anschließend noch stärker wie vorher. Über 12 Jahre war ich danach als chronischer Schmerzpatient auf eine tägliche Kombination von Opioiden und NSAR-Präparaten angewiesen. Trotzdem konnte ich selten länger wie 1-2 km gehen, vom sportlichen Laufen ganz zu schweigen.
    So entschloss ich mich vor 5 Jahren als Ausgleichssport das Schwimmen für mich zu erschließen – im Speziellen das Langstrecken-Freiwasserschwimmen. Durch Vereinsfreunde, die mit mir den gleichen Sport betrieben, kam ich auch mit Triathleten in Kontakt, von denen einige seit vielen Jahren Astaxanthin einnehmen – zum Sonnenschutz – und zwar teils als kompletten Ersatz für Sonnencremes mit hohem LSF. Da mich das ständige Einfetten auch störte, bestellte ich mir eine erste große Testpackung. Damals noch unter dem Namen Biu-Astin in der Stärke 4mg. 2 Monate nach Beginn der Einnahme hatten wir eine Trainingszeit in Colonia de Sant Jordi (Mallorca). Mein Koffer war trotzdem noch angefüllt mit Mengen von Sonnencremes, da ich nicht sonderlich viel Vertrauen in die Schutzwirkung hatte. Um es ohne Übertreibung zu sagen: ich hätte niemals geglaubt, welch ein Kontrast zum Vorjahr (in Bezug auf die extrem viel geringere Anfälligkeit für Sonnenbrand und Hautrötung) nicht nur ich, sondern auch meine Freunde feststellen konnten!
    Seit 2 Jahren nutze ich nun, außer für das Gesicht, keine Sonnencreme mehr, und auch für die beim Freiwasserschwimmen besonders empfindlichen Zonen im Gesicht konnte ich von LSF 50 auf LSF 10 wechseln – ohne je wieder einen Sonnenbrand gehabt zu haben.
    Hier könnte ich meinen Bericht schon mit dem klaren Resümee beenden, das Astaxanthin definitiv wirkt, zumindest in der Kapselform von Biu-Astin bzw. Bio-Astin. Mein Sohn (der Pharmazeut), konnte mir zudem bestätigen, dass Astaxanthin – wie auch teils schon an anderer Stelle gesagt – keinesfalls als Tablettenpresslinge gekauft werden sollte, denn das Antioxidans verliert in Reaktion mit Sauerstoff in Kürze seine Wirkung. Von daher ist es zwingend notwendig, Astaxanthin direkt bei der Produktion in einer Ölkapsel vor Sauerstoff zu schützen. Selbst teure Astaxanthin-Tabletten aus der Apotheke sind aus diesem Grund daher quasi wirkungslos.

    Doch nach längerer Einnahme von Bio-Astin (> 6 Monate) schien ich noch einen weiteren Effekt zu spüren: Ich konnte wieder deutlich längere Spaziergänge machen und zudem meine Schmerz- und Entzündungshemmer stark reduzieren. Vor fast drei Jahren konnte ich (nach über 12 Jahren täglicher Einnahme!) meine Opioide (Tilidin) komplett absetzen, und die Einnahme von NSAR wie Diclofenac etc. konnte ich fast um den Faktor 5 reduzieren! Oft kann ich nun über viele Wochen ohne eine einzige Tablette auskommen und nur bei hoher Laufbelastung ist teils noch einmal eine Unterstützung durch NSAR nötig. Da kein Arzt in zwei Unikliniken mir hier mehr eine Besserung prognostiziert hatte, war ich über die Entwicklung sehr erstaunt, und brachte sie auch direkt mit Astaxanthin in Verbindung, da sich sonst nichts an meinem Lebensstil geändert hatte.
    Ende letzten Sommers entschloss ich mich nun, bis zum nächsten Freiwasser-Wettbewerb im Frühjahr 2017 Astaxanthin aus Kostengründen eine Zeit abzusetzen. Ca. 6 Wochen nach dem Absetzen spürte ich plötzlich – nach fast 2 Jahren Schmerzfreiheit – wieder verstärkt Schmerzen und Entzündungen in meinen Fußgelenken aufflammen. Nach 8 Wochen entschloss ich mich daher meine Astaxanthin-Pause zu beenden und begann wieder mit der Einnahme von 12 – 24 mg Astaxathin / täglich. Nun haben wir Mitte Dezember und seit ca. einem Monat bin ich tatsächlich wieder so gut wie schmerzfrei.
    Da aktuell gerade eine Rezension veröffentlicht wurde, dass Astaxanthin – und im speziellen Bio-Astin – „wirkungslos“ sei, konnte ich nun doch nicht länger an mich halten und habe diese meine erste Rezension zu einem NEM überhaupt geschrieben. Denn solch eine Aussage ist schlichtweg falsch. Auch kenne ich in unserem gesamten Sportverein mit über 100 Schwimmern keine Person, die durch Bio-Astin „fast“ ins Krankenhaus gemusst hätte (was der Rezensent damit auch immer sagen wollte.) Vielmehr hat mich Astaxanthin eher vor neuen Behandlungen und nebenwirkungsreichen NSARs geschützt.
    Natürlich darf man Astaxanthin nicht mit einer Aspirin verwechseln. Sich ein paar…

    Weitere Informationen

Comments are closed.